Erbsen Pflanzen Und Ernten Im Eigenen Garten

Erbsen Pflanzen Und Ernten Im Eigenen Garten

Abhängig von der Art der angepflanzten Erbsen, sind sie wirklich perfekt zum Naschen zwischendurch, aber auch sehr gut für das Kochen oder das Einfrieren. Erbsen pflanzen ist wirklich empfehlenswert, sei dir jedoch der Arbeit bewusst.

Vom Rankhilfe aufstellen und aussäen bis zum Ernten, Palen und Einfrieren hast du schon einen gewissen Arbeitsaufwand. Aber es lohnt sich!

Wann Erbsen Pflanzen und Ernten?

Erbsen pflanzen Erbsen palen

Du kannst Erbsen pflanzen, sobald der starke Frost vorüber ist. Also gegen Ende März bis Anfang/Mitte April oder abhängig von der Sorte auch bis Ende April. Erbsen mögen es warm, aber nicht zu hitzig.

Die Ernte findet nicht auf einmal statt. Bei Erbsen gibt es die Vor-, Haupt- und Nachernte. Sobald die Schoten prall sind, kannst du sie ernten. Schoten, die noch flach sind, lässt du einfach dran und lässt sie nachreifen.
Die Vorernte beginnt meistens gegen Ende Juni und die letzten sollten im Juli noch gepflückt werden können.

Je nachdem welche Art von Erbsen du gepflanzt hast, kannst du prima zwischendurch und auch während des Wachstums die Schoten oder die Erbsen naschen.

Wenn du die Erbsen dann abgeerntet hast, kannst du mit etwas Zeitaufwand die Erbsen palen. Erbsen sind neben dem direkten Verzehr auch sehr gut zum Einfrieren geeignet. Wenn du eine ertragreiche Ernte hattest und nicht zu viel genascht hast, kannst du also auch im Winter deine eigenen Erbsen essen.

Erbsen Rankhilfe – Ein Klettergerüst Für Deine Pflanzen

Erbsen pflanzen rankhilfe für Erbsen

Erbsen gehören zu der Klasse der Kletterpflanzen. Eine Rankhilfe ist also durchaus empfehlenswert für eine ertragreiche und einfachere Ernte.

Die Rankhilfe stellst du am besten bereits beim Aussäen auf oder wenn die ersten Stängel zu sehen sind. Es ist wichtig, dass die Rankhilfe rechtzeitig bereit steht, ansonsten verfangen sich die einzelnen Erbsenranken ineinander.

Als Rankhilfe kannst du verschiedene Gerüste benutzen. Die Hauptsache ist, dass sie gut daran hochklettern können.

Häufig werden dafür Hasendrähte oder andere kleinmaschige Zäune verwendet, die eignen sich wirklich gut zum Klettern. Eine andere Möglichkeit ist es, ein paar nicht morsche Stöcke in den Boden zu stecken und oben zusammen zu binden. Dadurch entsteht eine Zeltartige Form, an der sich die Erbsen hoch ranken können.

Alles Rund Um Die Erbsen Aussaat

Die Erbsen auszusäen ist keine große Kunst. Zuerst lockerst du den Boden etwas an und versuchst grobe Lehmbrocken zu verkleinern oder einfach auf die Seite zu legen. Der Boden muss jedoch nicht komplett fein sein, Erbsen sind im Vergleich zu anderen Pflanzen ziemlich stark und werden ihren Weg an die Oberfläche schon finden.

Wenn die Erde etwas aufgelockert wurde, ziehst du Reihen, in die du später die Erbsen legst. Falls du mehrere Reihen Erbsen pflanzen möchtest, solltest du auf einen Reihenabstand von ca. 50 cm achten.

Die Erbse, die du pflanzen willst, sollte in einer Tiefe von drei bis fünf Zentimetern in die Erde gesetzt werden.

Zwischen den Erbsen ist auch ein Abstand von drei bis fünf Zentimetern empfehlenswert, da aber meistens sowieso nicht alle aufgehen, ist es nicht schlimm, wenn sie enger aneinander liegen. Notfalls kannst du auch im Nachhinein noch die Erbsenpflanzen herausziehen. Die Sprossen sind auch genießbar!

Wenn die Erbsen dann gesät und eingegraben wurden, kannst du sie entweder angießen oder mulchen. Abhängig von der momentanen Feuchtigkeit des Bodens suchst du dir eine Methode aus.

Der Erbsenanbau ist immer sehr individuell, mache also deine eigenen Erfahrungen und beobachte, was bei dir am besten funktioniert!

Pflege Von Erbsen – Damit Die Ernte Ertragreich Wird

Erbsen pflanzen Schoten der Erbse

Während des Wachstums sind Erbsen ziemlich leicht zu pflegen. Wenn Unkraut wächst, sollte es entfernt und regelmäßig unter geharkt werden. Falls die Erbsen nicht direkt an der Rankhilfe wachsen, drückst du sie ein bisschen an die Rankhilfe oder fixierst die Ranken der Erbsen eigenständig an der Rankhilfe.

Dünger ist bei Erbsen tatsächlich nicht zwingend nötig. Wichtiger ist ein regelmäßiges Gießen der Erbsen, vor allem wenn sich die ersten Blüten zeigen.

Ein weiterer Hinweis ist, dass je später du die Erbsen anpflanzt, desto anfälliger sind sie für zum Beispiel Mehltau. Das kommt unter anderem durch die Hitze, also wenn es geht, pflanze sie Ende März bis Ende April.
Erbsen eignen sich auch gut als Vorkultur für andere Pflanzen.

Zuckererbsen – Die Erbse Mit Der Leckeren Schote

Zuckererbsen sind so beliebt, weil man bei dieser Sorte auch sehr gut die Schoten essen kann. Vor allem auch roh, du kannst also schon sehr früh anfangen von deinen Erbsen zu naschen und hast damit einen äußerst gesunden Snack!

Bei anderen Erbsensorten, wie zum Beispiel Markerbsen, ist es eher nicht ratsam die rohen Schoten. Die Erbsen an sich kannst du aber mit gutem Gewissen verzehren und im gekochten Zustand sind dann auch die Schoten sehr lecker.

Zuckererbsen sollten erst etwas später gesät werden, und zwar gegen Ende April. Dann kannst du sicher gehen, dass sie nicht faulen.

Leave a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.