Wachteln Halten – Wachtelstall, Futter Und Wachteleier

Wachteln Halten – Wachtelstall, Futter Und Wachteleier

Du denkst über Wachteln halten im eigenen Garten nach? Dann ist es sehr wichtig dich im Vorhinein vorzubereiten, damit den Wachteln ein gutes Leben garantiert ist. Denn auch als Halter willst du, dass sie gesund sind und viele Eier legen.

Du erfährst im folgenden Artikel vieles über die Wachtelhaltung, wie der Stall aussehen sollte, welches Futter Wachteln benötigen und Informationen zu den Wachteleiern.

Wachteln Halten Im Eigenen Garten

Wachteln halten Wachtel im Gras

Wenn du Wachteln halten in Betracht ziehst, gibt es einige Sachen, die du, neben Futter und Stall, beachten solltest.

Die Wachteln die zu Hause gehalten werden, dienen in den meisten Fällen als Lege Geflügel. Die Haustier Wachteln sind japanische Wachteln, die mittlerweile in vielen verschiedenen Farben gezüchtet wurden.

Wachteln sind Herdentiere, also halte sie nicht alleine. Eine Gruppe ab fünf Tieren aufwärts ist zu empfehlen. Dabei spielt es keine Rolle, ob ein Hahn dabei ist oder nicht. Falls du deine Wachteln auch züchten möchtest, ist ein Hahn natürlich unverzichtbar.

Außerdem denke daran, dass sich Wachteln und Hühner nicht zwingend miteinander verstehen. Auch wenn es einige Leute gibt, die damit gute Erfahrungen gemacht haben, ist empfehlenswert die Tiere getrennt zu halten, wenn beide vorhanden sind.

Wachteln halten ist tägliche Arbeit, damit solltest du dir im Klaren sein. Tägliches Futter nachfüllen und Wasser wechseln, sollte Pflicht sein. Die Eier solltest du auch täglich einsammeln, weil diese vor allem im Sommer bei heißem Wetter schnell schlecht werden.
Und denke daran, dass sich jemand um die Tiere kümmern muss, wenn du abwesend bist!

Außerdem kann es sein, dass deine Wachteln krank werden und starke Schmerzen haben. Es kann im schlimmsten Fall also vorkommen, dass du eines deiner Wachtel erlösen musst. Falls du das nicht kannst, solltest du im jemanden finden, der dir im Notfall helfen kann.

Des Weiteren können Wachtel auch meldepflichtig sein, informiere dich entsprechend. Die Meldepflicht für Geflügel unterscheidet sich in den verschiedenen Bundesländern.

Wachtelstall

Die meiste Arbeit bei der Vorbereitung vor einem Kauf deiner Wachteln ist wahrscheinlich der Wachtelstall. Auch beim Wachtelstall gibt es einige Hinweise, die du beachten solltest, um für ein Wohlergehen deiner Wachteln zu sorgen.

Größe Des Wachtelstalls

Du kannst den Wachtelstall selber bauen oder einfach kaufen. Ich würde Ställe empfehlen, die um die zwei Meter hoch sind, damit sie auch angenehm begehbar sind. Natürlich kannst du auch einen kleineren Stall kaufen, wie zum Beispiel einen Kaninchenstall und diesen dann zweckentfremden.

Häufig werden für Wachteln auch Ställe angeboten, die um die 1,20 Meter bis 1,50 Meter hoch sind. Meiner Meinung kaufst du damit aber nichts Halbes und nichts Ganzes.

Wichtig ist es, wie viele Wachteln du auf einem Quadratmeter hältst. Damit sie sich wohlfühlen sind zwei bis vier Wachteln pro Quadratmeter zu empfehlen. Achte vor allem bei einem kleineren Stall darauf, dass du nicht zu viele Wachteln kaufst.

Ausstattung Des Wachtelstalls

Damit du dir die Arbeit erleichtern kannst und einige Risiken ausschließen kannst, solltest du bei deinem Wachtelstall auf eine bestimmte Ausstattung achten.

Wie schon erwähnt erleichtert dir ein begehbarer Stall die Arbeit beim Wachteln halten enorm, du kannst dich einfach viel freier bewegen und leichter Futter und Wasser nachfüllen.

Für das Futter und Wasser solltest du dir einen Futterautomaten und eine Tränke kaufen. Dadurch kannst du sicher gehen, dass die Wachtel jederzeit genug zum Essen und zum Trinken haben. Außerdem erleichtert es dir das Nachfüllen.

Der Wachtelstall sollte einige Fenster haben, damit genügend Tageslicht in den Stall kommt. Neben Fenstern sollten auch genügend Luftlöcher oder Lüftungsmöglichkeiten vorhanden sein, sonst kann es sehr schnell im Stall müffeln. Wachteln sind in der Hinsicht richtige Stinker!

Aber achte trotzdem darauf, dass durch die Luftlöcher keine natürlichen Fressfeinde in den Stall kommen. Denn Wachteln haben mehr Fressfeinde als zum Beispiel die großen Verwandten, die Hühner. Um die Wachteln unter anderem auch vor Ratten zu schützen, achte darauf, dass der Stall auf einem Beton Fundament gebaut wird. Damit die Fressfeinde sich nicht in den Wachtelstall graben können.

Wachteln haben teilweise ein sehr stürmisches Gemüt und werden aggressiv gegenüber den anderen Wachteln. Falls das mal vorkommt, kannst du mit einem kleinen separaten Käfig dafür sorgen, dass die Gefahr entfernt wird.

Wenn du es deinen Wachteln richtig gut gehen lassen willst, transportiere Sommer die Wachteln, während des Tages, in ein Außengehege. Die Wachteln werden die Abwechslung lieben und gewöhnen sich dabei auch an den Menschen!

Was Fressen Wachteln?

Wachteln halten Wachtel im Wachtelstall

Wachteln sollten eine ausgewogene Ernährung erhalten, das ist der Grundstein für ein gesundes Leben deiner Wachteln.

Wichtige Mineralien für Wachteln sind Rohproteine und Calcium. Besorge also verschiedenes Futter, das ein Rohproteininhalt von bis 20 % und einen Calciumgehalt von ca. 5 % hat.

Falls du selber Küken ausbrüten möchtest, denke unbedingt daran, dass für die kleinen extra Kükenfutter besorgt werden muss!

Insgesamt ist es empfehlenswert, dass du eher kleines Pellets- und Körnerfutter kaufst. Diese picken die Wachteln lieber als große Körner und zudem ist die Umgewöhnung vom Kükenfutter auf das normale Futter nicht so groß.

Auch bei dem Futter gilt, dass die Wachteln sich über Abwechslung freuen. Also füttere deine Wachteln auch gerne mal mit geschnittenen Gurken oder Mehlwürmern.

Wachteleier

Wachteln halten Wachteleier

Wenn du dir die klassischen japanischen Wachteln kaufst, ist der Hauptnutzen dieser Tiere für dich wahrscheinlich das Legen der Eier. Denn die japanischen Wachteln gehören zur Klasse des Lege Geflügels.

Die Wachteleier gehören ohne Zweifel zu den kleinsten Eiern, die wir in Deutschland konsumieren. Wenn du deine Wachteln gut pflegst, kannst du eigentlich jeden Tag ein Ei pro Wachtel erwarten. Diese sollten dann auch täglich gesucht werden, damit sie bei hohen Temperaturen nicht schlecht werden.

Sei dir im Vorhinein darüber bewusst: Je mehr Wachteln du hast, desto mehr Wachteleier sind zu erwarten. Wenn du sehr viele Wachteln hast, kannst du vielleicht nicht alle Eier verwerten. Das wäre sehr schade. Bevor du welche wegwirfst, frage Freunde oder Verwandte und verschenke oder verkaufe deine übrigen Eier.

Wachteleier gelten als sehr gesunde Eier! Sie enthalten viele Mineralstoffe und Vitamine, die dich und dein Immunsystem stärken werden. Rohe Wachteleier sollen sogar gegen Allergien helfen!

 

Solltest du eher an Hühnern interessiert sein, kannst du gerne unsere Artikel dazu ausche

Leave a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.